Stationierung und Entankerung von Upwell-Strukturen

Updated

Zitadellen können nur von Mitgliedern einer Spieler-Corporation stationiert werden.

Nur Stationsleiter, Direktoren oder CEOs einer Spieler-Corporation dürfen eine Zitadelle stationieren.

In folgenden Systemen können keine Zitadellen stationiert werden:

Zitadellen können überall im System stationiert werden, sofern sie sich mindestens 1000 km von einer anderen Struktur und 1000 km von einem Himmelskörper entfernt befinden.

 Stationierung:

  1. Transportieren Sie die Struktur in einem Schiff mit einem ausreichend großen Frachtraum
  2. Begeben Sie sich in das Gebiet, in dem Sie die Struktur stationieren wollen
  3. Ziehen Sie die Struktur aus dem Frachtraum, oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Struktur und wählen Sie „Für Corporation starten“
  4. Daraufhin erscheint das Fenster „Stationierung“


  5. Verschieben Sie die Zitadelle mit der linken Maustaste, bis die Struktur blau erscheint und die Schaltfläche „Verankern“ aktiv wird. Mit der rechten Maustaste kann die Struktur rotiert werden. Befindet sich die Zitadelle an einer ungültigen Position, erscheint sie rot eingefärbt und die Schaltfläche „Verankern“ kann nicht betätigt werden.


  6. Sind Sie mit der Positionierung und Rotation der Zitadelle zufrieden, können Sie sie mit der Schaltfläche „Positionieren“ stationieren
  7. Legen Sie den Namen der Struktur, ein Profil und die Verwundbarkeitszeit fest


  8. Klicken Sie auf „Verankern“

Nach der Stationierung benötigt die Zitadelle 24 Stunden, um sich zu verankern.

Nachdem diese Zeit abgelaufen ist, wird die Struktur 15 Minuten lang verwundbar sein und muss in dieser Zeit von den Spielern verteidigt werden. Sollte die Zitadelle nicht innerhalb des 15-minütigen Zeitfensters angegriffen werden wir es 100% Rüstung/Schild/Struktur-Werte erhalten sobald die Zeit verstrichen ist.

Sollte die Zitadelle angegriffen werden wird diese in den Reparatur-Modus wechseln und die normalen Vewundbarkeits-Spielmechaniken gelten. Die Verwundbarkeit wird unter dem folgenden Artikel erklärt: [Verwundbarkeitsstatus von Zitadellen](https://support.eveonline.com/hc/de/articles/208289385-Citadel-Vulnerability-States)

Verankerung in Souveränitätsgebieten im Nullsicherheitsraum

Die Verankerung in Nullsicherheitsräumen wird verzögert sollte sich in diesem ein Infrastructure Hub befinden, welcher bereits von einer anderen Allianz betrieben wird.

Die Verzögerung entspricht zusätzlichen 24 Stunden je Stufe des Strategieindex.

Beispiel:

Strategieindex 0 = 24 Stunden zur Verankerung

Strategieindex 1 = 48 Stunden zur Verankerung

Stilllegung einer Struktur (Entankerung)

Die Stilllegung einer Struktur ist ein siebentägiger Prozess.

Nur die Direktoren oder CEOs der Corporation, der die Struktur gehört, dürfen diese stilllegen.

Der Stilllegungsprozess kann nach dem Start noch abgebrochen werden, doch die Stilllegungszeit wird dabei wieder auf 7 Tage zurückgesetzt.

Nach Ablauf der 7 Tage werden die Besitztümer der Spieler in der Struktur in die Besitzsicherheit verschoben.An die Struktur gebundene Module, Ladungen und Jäger werden in einen Container verschoben, der von beliebigen Spielern eingeholt werden kann. Auch die Struktur selbst wird in einem einholbaren Zustand im Weltraum zurückgelassen. Jegliche Modifikationen der Struktur werden zerstört.

Während des siebentägigen Stilllegungsprozesses trifft die übliche Verwundbarkeitszeit der Struktur weiterhin zu.Wird die Struktur während des Verwundbarkeitsfensters erfolgreich angegriffen, wird der Stilllegungsprozess abgebrochen und die Struktur wird in ihrem gewohnten Verwundbarkeitszyklus fortlaufen.

Bitte beachten Sie, dass der sichtbare Countdown auf der Zitadelle den regulären Verwundbarkeitszyklus anzeigt, nicht den Ankerungs-Prozess, da dieser nicht öffentlich bekannt sein soll.

Attachments

No Attachments with this Article
War dieser Beitrag hilfreich?
84 von 117 fanden dies hilfreich
Powered by Zendesk